Warum, wozu Life Kicks?

… na weil ich Bock hab, euch vollzutexten und mal rumzubloggen.

So einfach ist das. Ja, ich weiß – hier sollte nun stehen, was der Blog dir alles bietet. Was für ULTIMATIVE Tipps ich für dich hab. Für das perfekt entspannte, erfüllte, easy Life.

Sorry Dudes und Duchesses, jibbet nischt.

Hätte ich das Patentrezept, wär ich nicht hier. Denn so läuft das Leben nicht. Dafür kann ich dir sagen: Auf die Schnauze fallen bringt manche Birne zum (Er)leuchten.

Dieser Blog ist für alle…

  • … deren Meise lauthals trällert.
  • … deren Leben „ganz ok“ ist, aber wo Zufriedenheit kein Zuhause hat.
  • … die stets auf der Überholspur sind, aber gar kein Ziel vor Augen haben.
  • … die tief in der Sch… stecken und ’nen Kick für Veränderung brauchen.
  • … die kein Bock mehr auf Drama und Selbstoptimierung haben.


THATS ME

Stehauffräulein.
Grübelmonster.
Möchtegern Spiritual Hipster.

Ich bin Märy. Deern von der Nordsee. Sambal Oelek im Blut. Bisher eierte ich mit 100 Sachen durch mein Leben. Wollte immer ganz nach oben auf die Gipfel namens Schule, Studium, Job und Privatem. Lief auch so. Masterstudium check. Anstellung check. Bis ich beim Aufstieg plötzlich abrutschte. Und tief fiel. AUTSCH!

Ausgebrannt und leer musste ich Schritt für Schritt wieder laufen lernen. Und bemerkte dabei, wie mein Kompass die ganze Zeit auf das falsche Ziel ausgerichtet war.

„Is mir doch Latte!“

Mein Leben hatte richtig zugeschlagen, ein heftiger Kick! Doch ich stand wieder auf und schnürte meine Wanderschuhe. Mit viel Hilfe und Geduld justierte ich meinen Kompass auf ein neues Ziel: Auf Neuanfang. Auf das, was ich wirklich möchte im Leben. Auf das, was mich erfüllt. Auf meine Intuition und Authentizität.

Der Haken dabei: Für sich einstehen kommt mit Abgrenzung, Anecken und Adios vom Mitläufertum. Nada Kopfnicken und nett sein. Das ist der Mount Everest auf meiner Route, aber ich bin dran! Und packe dich in meinen Rucksack.

Der Weg ist richtig lang. Die ersten Kilometer sind geschafft. Wer tief fällt, braucht lange wieder raus aus dem Loch. Und heftige Abstürze gibt es immer wieder zwischendurch. Achterbahn, statt steile Kurve nach oben.

Aber hey, Hauptsache den Blick nach vorn! Ich hab ’ne Meise und der Rest is mir Latte. Auf meinem Blog möchte ich etwas zurückgeben. Teilen, was mir hilft, immer wieder aufzustehen. Sinn zu finden in heftigen Sinnkrisen. Ohne die Hilfe vieler lieber Menschen wäre ich jetzt nicht dort, wo ich bin. No shame, deine Meise darf gröhlen!

Also lass uns einen Kickstart machen! Einen Neuanfang in ein selbstbestimmtes, leichtes Leben: lässig locker durch ups und downs. Statt mit 200 in den freien Fall, mit 50 km/h auf kleine Hügel!

KICK it and fly high!

Deine Märy